Geschichte Podcasts

Niederländische Bevölkerung - Geschichte

Niederländische Bevölkerung - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Bevölkerung:

16.715.999 (Juli 2009, geschätzt)

Ländervergleich zur Welt: 60

Altersstruktur:

0-14 Jahre: 17,4 % (männlich 1.485.873/weiblich 1.416.999)
15-64 Jahre: 67,7% (männlich 5.720.387/weiblich 5.604.014)
65 Jahre und älter: 14,9% (männlich 1.070.496/weiblich 1.418.230) (2009 geschätzt)

Durchschnittsalter:

gesamt: 40,4 Jahre
männlich: 39,6 Jahre
weiblich: 41,2 Jahre (2009 geschätzt)

Bevölkerungswachstumsrate:

0,412 % (2009, geschätzt)

Ländervergleich zur Welt: 162

Geburtenrate:

10,4 Geburten/1.000 Einwohner (2009, geschätzt)

Ländervergleich zur Welt: 186

Sterberate:

8,74 Tote/1.000 Einwohner (Juli 2009, geschätzt)

Ländervergleich zur Welt: 87

Nettomigrationsrate:

2,46 Migrant(en)/1.000 Einwohner (2009, geschätzt)

Ländervergleich zur Welt: 34

Urbanisierung:

Stadtbevölkerung: 82% der Gesamtbevölkerung (2008)
Urbanisierungsrate: 0,9% jährliche Veränderungsrate (2005-10 geschätzt)

Geschlechterverhältnis:

bei Geburt: 1,05 männlich/weiblich
unter 15 Jahren: 1,05 männlich/weiblich
15-64 Jahre: 1.02 männlich/weiblich
65 Jahre und älter: 0,76 männlich/weiblich
Gesamtbevölkerung: 0,98 männlich/weiblich (2009, geschätzt)

Kindersterblichkeitsrate:

gesamt: 4,73 Sterbefälle/1.000 Lebendgeburten
Ländervergleich zur Welt: 198
männlich: 5,25 Todesfälle/1.000 Lebendgeburten
weiblich: 4,19 Sterbefälle/1.000 Lebendgeburten (2009, geschätzt)

Lebenserwartung bei der Geburt:

Gesamtbevölkerung: 79,4 Jahre
Ländervergleich zur Welt: 30
männlich: 76,8 Jahre
weiblich: 82,14 Jahre (2009 geschätzt)

Gesamtfruchtbarkeitsrate:

1,66 geborene Kinder/Frau (2009, geschätzt)

Ländervergleich zur Welt: 174

HIV/AIDS - Prävalenzrate bei Erwachsenen:

0,2% (2007, geschätzt)

Ländervergleich zur Welt: 107

HIV/AIDS - Menschen, die mit HIV/AIDS leben:

18.000 (2007, geschätzt)

Ländervergleich zur Welt: 82

HIV/AIDS - Todesfälle:

weniger als 200 (2007, geschätzt)

Ländervergleich zur Welt: 122

Nationalität:

Nomen: Holländer(Männer), Holländer(innen)
Adjektiv: Niederländisch

Ethnische Gruppen:

Niederländisch 80,7%, EU 5%, Indonesisch 2,4%, Türkisch 2,2%, Surinam 2%, Marokkanisch 2%, Niederländische Antillen & Aruba 0,8%, Sonstige 4,8% (2008, geschätzt)

Religionen:

römisch-katholisch 30%, niederländisch-reformiert 11%, calvinistisch 6%, andere Protestanten 3%, Muslime 5,8%, andere 2,2%, keine 42% (2006)

Sprachen:

Niederländisch (offiziell), Friesisch (offiziell)

Alphabetisierung:

Definition: ab 15 Jahren kann lesen und schreiben
Gesamtbevölkerung: 99%
männlich: 99%
weiblich: 99% (2003 geschätzt)

Schullebenserwartung (Primar- bis Tertiärbildung):

gesamt: 16 Jahre
männlich: 17 Jahre
weiblich: 16 Jahre (2006)

Bildungsausgaben:

5,3% des BIP (2005)

Ländervergleich zur Welt: 58


Bitte beachten Sie, dass die obige Bevölkerungsuhr aufgrund von Bewegungsbeschränkungen nicht die tatsächliche Migrationssituation widerspiegelt.

Aktuelle Einwohnerzahl (Stand Dienstag, 22. Juni 2021)
17,204,083
Bevölkerungsrang
69 (0,22% der Weltbevölkerung)
Gesamtfläche
41.530 km 2 (16.035 mi 2 )
Bevölkerungsdichte
414,3 pro km 2 (1.072,9 Personen/mi 2 )
Geschlechterverhältnis
0,99 (8.541.663 Männer bis 8.662.505 Frauen)
Mittelalter
42,1 Jahre
Lebenserwartung
79,7 Jahre (77,1 - Männer, 82,4 - Frauen)

(Bevölkerungszahlen sind Schätzungen von Countrymeters basierend auf den neuesten Daten der Vereinten Nationen)


Roermond

Die Einwohnerentwicklung von Roermond sowie verwandte Informationen und Dienste (Wikipedia, Google, Bilder).

NameStatusBevölkerung
Volkszählung
2001-01-01
Bevölkerung
Schätzen
2008-01-01
Bevölkerung
Schätzen
2011-01-01
Bevölkerung
Schätzen
2015-01-01
Bevölkerung
Schätzen
2021-01-01
Roermond Gemeinde53,76754,44655,59557,00558,806
Niederlande [ Niederlande ]Land15,985,53816,405,39916,655,79916,900,72617,474,693

Quelle: Statistik Niederlande (Web).

Erläuterung: Provinzen und Gemeinden in den Grenzen von Januar 2021. Die Bevölkerungszahlen für 2021 sind vorläufig. Die Zahlen für 2021 von Boxtel, Oisterwijk, Tilburg und Vught sind vorläufig berechnet.


Rückeroberung der Zuiderzee

Stürme und Überschwemmungen im Jahr 1916 gaben den Niederländern den Anstoß, ein großes Projekt zur Rückgewinnung der Zuiderzee zu starten. Von 1927 bis 1932 wurde ein 30,5 Kilometer langer Deich namens Afsluitdijk (der "Schlussdeich") gebaut, der die Zuiderzee in das IJsselmeer, einen Süßwassersee, verwandelte.

Am 1. Februar 1953 erschütterte eine weitere verheerende Flut die Niederlande. Verursacht durch eine Kombination aus einem Sturm über der Nordsee und Springtide stiegen die Wellen entlang der Ufermauer bis zu 4,5 Meter über dem mittleren Meeresspiegel. In einigen Gebieten ragte das Wasser über bestehende Deiche hinaus und ergoss sich auf ahnungslose, schlafende Städte. Etwas mehr als 1.800 Menschen starben in den Niederlanden, 72.000 Menschen mussten evakuiert werden, Tausende von Nutztieren starben und es entstand enormer Sachschaden.

Diese Verwüstung veranlasste die Niederländer 1958, das Deltagesetz zu verabschieden, das die Struktur und Verwaltung der Deiche in den Niederlanden veränderte. Dieses neue Verwaltungssystem wiederum schuf das als Nordseeschutzwerk bekannte Projekt, das den Bau eines Damms und Barrieren über das Meer umfasste. Diese gewaltige Ingenieurleistung gilt laut der American Society of Civil Engineers heute als eines der Sieben Weltwunder der modernen Welt.

Weitere Schutzdeiche und Bauwerke wie Dämme, Schleusen, Schleusen, Deiche und Sturmflutwehre wurden gebaut, um das Land des IJsselmeers zurückzuerobern. Das neue Land führte zur Schaffung der neuen Provinz Flevoland aus dem, was jahrhundertelang Meer und Wasser war.


Niederländische Regierung

Die Außenpolitik hat in den letzten Jahren die Innenpolitik beeinflusst und innerhalb von rund zwei Jahren zwei Regierungszusammenbrüche beeinflusst. Der letzte Einbruch im April 2012 resultierte aus einem Zusammenbruch der Koalition über Sparmaßnahmen, um die fünftgrößte Volkswirtschaft der Eurozone unter die EU-Defizitobergrenze von 3 Prozent zu bringen.

Die traditionelle Abhängigkeit der niederländischen Regierung von einer Koalition aus zwei oder mehr Parteien hat ihr den Spitznamen „Land der Kompromisse“ eingebracht. Aber zum ersten Mal bildete sich bei den letzten Wahlen im September 2012 eine Mehrheitskoalition. Die Niederlande verstärkten ihre Sparpolitik mit großen Errungenschaften der proeuropäischen Parteien, der rechtsliberalen VVD und der sozialdemokratischen Arbeiterpartei PvdA. Verluste erlitten dagegen die bisherigen Koalitionsparteien, die Christdemokraten CDA und die Freiheitspartei Geert Wilders (PVV), eine nationalistische Partei, die für ihre Rechtsorientierung bekannt ist. Die nächsten Wahlen der niederländischen politischen Parteien im Unterhaus des Parlaments sind für März 2017 geplant.

Da Mark Rutte weiterhin Premierminister ist, gibt eine Koalition mit Diederik Samsoms PvdA der aktuellen niederländischen Regierung eine komfortable Mehrheit, um Haushaltskürzungen zu verabschieden, obwohl weitere Unterstützung der Opposition erforderlich ist, um Gesetze im Senat zu verabschieden. Der Wirtschaftsabschwung führte jedoch zu einer starken Verschiebung der öffentlichen Meinung hin zu Kürzungen von 6 Mrd. EUR im Haushalt 2014. Aber das Defizit erreichte 2014 das EU-Ziel und soll 2015 bei 2,2 Prozent liegen.


FLORA UND FAUNA

Pflanzen und Tiere, die in gemäßigten Klimazonen gedeihen, kommen in den Niederlanden vor. Die häufigsten Bäume sind Eiche, Ulme, Kiefer, Linde und Buche. Das Land ist berühmt für seine Blumen, sowohl für Kulturpflanzen (am bekanntesten unter ihnen die holländische Tulpe) als auch für Wildblumen wie Gänseblümchen, Butterblumen und die lila Heide, die im September auf den Heiden blüht. Vögel sind die charakteristischen für West- und Mitteleuropa, wobei von Zeit zu Zeit eine große Anzahl von Möwen über die Küstengebiete schwärmt. Entlang der Nordseeküste und in den Seen und Flüssen gibt es viele Fischarten. Wilde oder große Tiere gibt es praktisch nicht. Im Jahr 2002 gab es im ganzen Land mindestens 55 Säugetierarten, 192 Vogelarten und über 1.200 Pflanzenarten.


Inhalt

"Niederlande" bedeutet "das Tiefland". Das Land erhebt sich im Durchschnitt nur 1 Meter über dem Meeresspiegel. Ein Drittel des Landes liegt unter dem Meeresspiegel. Die Niederlande werden – fälschlicherweise – auch als Holland bezeichnet. Holland war ein sehr reiches Gebiet (zwei Provinzen) im Westen der Niederlande, was zu Irrtümern führte. Manche Leute, die nicht im Westen der Niederlande leben, mögen es nicht, wenn man das Land Holland nennt. Der Name "Holland" leitet sich von den alten niederländischen Wörtern "Holtland" ab, was "Waldland" bedeutet.

Am Ende des Mittelalters vereinigten die Herzöge von Burgund, einem Land, das heute zu Frankreich gehört, siebzehn Gebiete. Diese Gebiete wurden die Niederlande genannt. Als die Tochter eines Herzogs 1477 Maximilian I., den römisch-deutschen Kaiser, heiratete, wurden die Niederlande Teil Spaniens. Im 16. Jahrhundert wurden viele Niederländer protestantisch. Dem König von Spanien gefiel es nicht, er wollte, dass alle Holländer römisch-katholisch waren. Das gefiel den Niederländern natürlich nicht, und nach gewaltsamen Ausschreitungen der Spanier begannen sie 1568 auch aus steuerlichen Gründen einen Krieg gegen Spanien. Der Krieg dauerte bis 1648, daher wird er Achtzigjähriger Krieg genannt. Ein wichtiger Anführer der Holländer in diesem Krieg war Willem van Oranje (Willem von Orange), auch Wilhelm der Schweige genannt.

1648 unterzeichneten die Niederlande und Spanien Frieden. Die Niederländer durften alle eroberten Gebiete behalten. Der Teil der Niederlande, der nicht von den Niederländern erobert wurde, blieb Teil Spaniens. Später wurde dieser Teil zum Land Belgien.

Als die Niederlande unabhängig wurden, war es ein ganz besonderes Land. Zu dieser Zeit wurden fast alle Länder in Europa von einem König regiert, aber die Niederlande waren eine Republik. Die Niederlande bestanden aus sieben Provinzen, die von den großen Städten regiert wurden. Die Städte wurden von der Gemeinde regiert, die aus reichen Zivilisten bestand. Zusammen wurden diese Provinzen von einem Stadthalter regiert, einem sehr mächtigen Mann, aber verglichen mit den Königen anderer europäischer Länder hatte er viel weniger Macht.

Im 17. Jahrhundert waren die Niederlande das reichste und eines der mächtigsten Länder der Welt. Daher nennen die Niederländer das 17. Jahrhundert das Goldene Zeitalter. Ihr niederländisches Reich hatte Kolonien auf der ganzen Welt. Eine wichtige Kolonie war Ostindien, das heute Indonesien heißt. Sie hatten auch Kolonien in der Karibik, wie die anderen europäischen Reiche. Sie gründeten auch New Netherland, das heute New York heißt. Die Niederlande führten oft Kriege gegen andere europäische Länder, insbesondere die englisch-niederländischen Kriege gegen England. Michiel de Ruyter, ein niederländischer Admiral, wurde ein niederländischer Held, als er die englische Marine in der Nähe von London besiegte.

Im 18. Jahrhundert wurden die Niederlande ärmer. Viele Leute machten dafür die Regierungschefs, die Stadtbesitzer, verantwortlich. Viele dachten, sie hätten zu viel Macht und wollten, dass sie fliehen. 1789 setzten die Franzosen ihren König ab. Französische Armeen griffen auch andere Länder an, um ihre Führer abzusetzen. 1795 griffen sie die Niederlande an. Statthalter Wilhelm V. musste nach England fliehen. Die Niederlande wurden in Batavische Republik umbenannt und wurden eine Demokratie. Aber die Franzosen waren mit dem niederländischen Herrscher nicht zufrieden (zufrieden), und so machte der französische Kaiser Napoleon 1806 seinen Bruder Louis Bonaparte zum König der Niederlande. Louis wurde in den Niederlanden populär, aber der Kaiser war wieder nicht mit ihm zufrieden, so dass die Niederlande 1810 ein Teil Frankreichs wurden.

1815 wurde Napoleon besiegt und die Niederlande wurden wieder unabhängig. Die Herrscher der europäischen Länder hielten es für eine gute Idee, die Niederlande zu stärken, damit sie einer weiteren französischen Invasion widerstehen können. Daher kamen Belgien und Luxemburg zu den Niederlanden hinzu. Wilhelm I., der Sohn des Statthalters Wilhelm V., wurde König. Einige Belgier mochten ihren niederländischen König nicht. 1830 revoltierten sie. William schickte eine Armee. Er war viel mächtiger als die Belgier, aber nach zehn Tagen schickten die Franzosen eine Armee, um sie zu unterstützen. 1831 wählten die Belgier ihren eigenen König und Belgien wurde ein unabhängiges Land.

Manche Leute dachten wieder, der niederländische König habe zu viel Macht. Sie wollten ihm weniger Macht geben und selbst für die Regierung stimmen. 1848 kam es zu heftigen Aufständen gegen die Könige vieler europäischer Länder. Der niederländische König befürchtete, dass dasselbe in den Niederlanden passieren würde. Deshalb erlaubte er Johan Rudolf Thorbecke, eine Verfassung zu schreiben. Von da an durften die Menschen wählen. Zunächst durften nur reiche Männer wählen. Ab 1919 durften alle Erwachsenen wählen.

Im Ersten Weltkrieg kämpften die Niederlande nicht und wurden nicht überfallen. Auch im Zweiten Weltkrieg wollten die Niederländer neutral bleiben, doch 1940 wurde das Land von Deutschland überfallen und besetzt. Wie in anderen besetzten Ländern begannen die deutschen Behörden, Juden zu töten. Anne Frank war ein jüdisches Mädchen, das in den Niederlanden lebte. Ihre Familie versteckte sich vor den Nazis und sie schrieb ein Tagebuch. Sie starb in einem Konzentrationslager der Nazis und ihr Tagebuch wurde berühmt.

1944 befreiten die amerikanischen, kanadischen, polnischen und britischen Armeen den Süden der Niederlande von der Nazi-Besatzung. Sie wollten in der Operation Market Garden den Rhein überqueren, um den Rest des Landes zu befreien, wurden aber besiegt. Es dauerte bis Mai 1945, bis das ganze Land befreit war. In den fünf Jahren der Nazi-Besatzung starben in den Niederlanden 250.000 Menschen.

Kurz nach dem Krieg erklärte Indonesien seine Unabhängigkeit. Die Holländer schickten Soldaten, um in Indonesien zu kämpfen. Nachdem andere Länder, darunter die Vereinigten Staaten, den Niederländern aufgefordert hatten, Indonesien zu verlassen, taten sie dies schließlich 1949.

Nach dem Krieg wurden die Niederlande zu einem der reichsten Länder der Welt. Im Jahr 2004 erklärten die Vereinten Nationen, dass die Niederlande das fünftbeste Land zum Leben sind.

Die Niederlande sind eine konstitutionelle Monarchie. Das bedeutet, dass das Land einen König hat, aber die wahre Macht liegt in den Händen eines Parlaments, das vom niederländischen Volk gewählt wird. Alle Niederländer, die mindestens 18 Jahre alt oder älter sind, dürfen wählen. Das niederländische Parlament besteht aus zwei Kammern: der zweiten Kammer (niederländisch: Tweede Kamer, dies ist das Repräsentantenhaus, das alle vier Jahre gewählt wird) und die Erste Kammer (niederländisch: Erste Kamer, das ist der Senat, der alle vier Jahre von den Provinzpolitikern gewählt wird). Nach den Wahlen zur Zweiten Kammer bilden die Parteien mit der Mehrheit der Stimmen ein Kabinett. Das Kabinett besteht aus einem Premierminister und mehreren anderen Ministern und stellvertretenden Ministern. Aktuelle Regierung ist das liberal-christlich-demokratische Kabinett 3. Rutte, bestehend aus VVD-, CDA-, D66- und CU-Politikern. Premierminister ist Mark Rutte (VVD).

Die letzten Parlamentswahlen fanden am 17. März 2021 statt. Gewinner waren liberale Parteien wie VVD (ebenfalls größte Partei), D66 (zweitgrößte Partei) und Volt sowie populistische Parteien wie FVD und JA21. Verlierer waren linke Parteien wie SP und GL, die christdemokratische Partei CDA, die populistische Partei PVV und die Seniorenpartei 50+.

Die Niederlande sind bekannt für Toleranz in der Politik. Die Niederlande sind das einzige Land, in dem weiche Drogen nicht vollständig als illegal gelten. Darüber hinaus sind die Niederlande eines der wenigen Länder, das in gewissem Umfang gleichgeschlechtliche Ehen, Sterbehilfe und Prostitution erlaubt.


Ein kurzer Abriss der Geschichte von Neuniederland

Obwohl die meisten Amerikaner mit den Grundzügen der britischen Kolonialisierung Amerikas vertraut sind und einige Informationen über die spanischen und französischen Siedlungen kennen, ist die Geschichte eines anderen Siedlers der neuen Welt, nämlich der Holländer, weniger vertraut. Die folgende Zusammenfassung dient als Einführung, um Aussagen in den folgenden Abschnitten zur Entwicklung und Verwendung von Münzersatz in Neuniederland zu verdeutlichen und zu ergänzen.

Die Holländer in Amerika: Von der Entdeckung bis zur ersten Siedlung, 1609-1621

Im Jahr 1602 gründeten die Generalstaaten der Vereinigten Provinzen, bekannt als die Niederlande, die Vereinigte Ostindien-Kompanie (die Vereenigde Oostindische Compagnie, genannt VOC) mit der Mission, nach einer Passage nach Indien zu suchen und [unerforschte?] Gebiete zu beanspruchen für die Vereinigten Provinzen. Am 3. September 1609 betrat der englische Entdecker Henry Hudson im Auftrag der United East India Company das Gebiet, das heute als New York bekannt ist, um eine Nordwestpassage nach Indien zu finden. Er durchsuchte jede Küstenbucht und fuhr am 12. September mit seinem Schiff, der Halve Maen (Halbmond), den heute seinen Namen tragenden Fluss hinauf bis nach Albany und beanspruchte das Land für seinen Arbeitgeber. Obwohl keine Passage entdeckt wurde, entpuppte sich das Gebiet als eine der besten Pelzhandelsregionen in Nordamerika.

Bereits 1611 stach der niederländische Kaufmann Arnout Vogels mit dem Schiff St. Pieter zur wohl ersten niederländischen Handelsexpedition in die Hudson Bay in See. Diese geheime Mission war so erfolgreich, dass Vogels 1612 das Schiff Fortuyn charterte, das zwei aufeinanderfolgende Reisen in die Gegend unternahm. Die erste Reise der Fortuyn stand unter dem Kommando von Kapitän Adriaen Block. Zwei Monate bevor die Fortuyn zu ihrer zweiten Reise zurückkehrte, landete Adriaen Block mit einem anderen Schiff in der Hudson Bay. Block versuchte nicht, seine Aktivitäten geheim zu halten. Er tauschte jedoch Schnaps, Stoff, Schusswaffen und Schmuck gegen Biber- und Otterfelle, bevor er jedoch die Hudson für eine Überfahrt im Frühjahr nach Amsterdam verlassen konnte, sah er die Ankunft eines anderen niederländischen Schiffes, der Jonge Tobias, unter dem Kommando von Thijs Volckertsz Mossel. Der Wettbewerb um die Ausbeutung des neu entdeckten Landes war im Gange.

Am 11. Oktober 1614 gründeten Kaufleute aus den Städten Amsterdam und Hoorn die New Netherland Company, die von den Generalstaaten der Vereinigten Provinzen ein dreijähriges Monopol für den Pelzhandel in der neu entdeckten Region erhielt. 1615 errichtete das Unternehmen Fort Orange auf Castle Island in der Nähe von Albany und begann mit dem Handel mit den Indianern für Pelze. Obwohl Kaufleute aus geschäftlichen Gründen nach Neuniederland kamen, wurde das Gebiet nicht kolonisiert und nach Ablauf der drei Jahre wurde das Monopol des Unternehmens nicht erneuert. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Land für alle niederländischen Händler geöffnet. Schließlich beschlossen die Generalstaaten, einem Unternehmen, das das Gebiet kolonisieren würde, ein Monopol zu erteilen. Es war notwendig, in ihren Kolonien in Neu-Niederlande, Brasilien und Afrika eine ständige politische Präsenz gegen die Möglichkeit einer englischen, französischen oder spanischen Herausforderung zu haben.

Die Niederländische Westindien-Kompanie und die Kolonisation

Im Jahr 1621 erhielt die neu gegründete Niederländische Westindien-Kompanie (die Westindische Compagnie oder WIC) ein 24-jähriges Handelsmonopol in Amerika und Afrika und strebte die formelle Anerkennung des Gebiets Neu-Niederlande als Provinz an. Nach der Verleihung des Provinzstatus im Juni 1623 begann das Unternehmen mit der Organisation der ersten dauerhaften niederländischen Siedlung in Neuniederland. Am 29. März 1624 legte das Schiff Nieu Nederlandt (Neuniederland) mit der ersten Siedlerwelle ab, die nicht aus holländischen, sondern aus dreißig flämischen wallonischen Familien bestand. Die Familien waren über das gesamte von der Firma beanspruchte Territorium verteilt. Im Norden blieben einige Familien an der Mündung des Connecticut River zurück, während im Süden einige Familien auf Burlington Island am Delaware River angesiedelt wurden. Andere wurden auf Nut Island, jetzt Governor's Island genannt, an der Mündung des Hudson River zurückgelassen, während die restlichen Familien auf dem Hudson nach Fort Orange (Albany) gebracht wurden. Später im Jahr 1624 und bis 1625 fuhren sechs weitere Schiffe mit Kolonisten, Vieh und Vorräten nach Neu-Niederlande.

Es wurde schnell klar, dass die nördlichen und südlichen Außenposten unhaltbar waren und aufgegeben werden mussten. Auch aufgrund eines Krieges zwischen den Stämmen der Mohawk und Mahican im Jahr 1625 waren die Frauen und Kinder in Fort Orange gezwungen, sich in Sicherheit zu bringen. Zu diesem Zeitpunkt, im Frühjahr 1626, kam der Generaldirektor des Unternehmens, Peter Minuit, in die Provinz. Möglicherweise motiviert, einen sicheren Hafen für die Familien zu errichten, die gezwungen waren, Fort Orange irgendwann zwischen dem 4. Mai und dem 26. Juni 1626 zu verlassen, kaufte Minuit die Insel Manhattan von den Indianern für etwa 60 Gulden Schmuck. Er begann sofort mit dem Bau von Fort New Amsterdam unter der Leitung des Firmeningenieurs Cryn Fredericksz.

Wegen der Gefahren und Härten des Lebens im neuen Land beschlossen einige Kolonisten 1628, in ihr Heimatland zurückzukehren. 1630 betrug die Gesamtbevölkerung Neuniederlands etwa 300, viele davon französischsprachige Wallonen. Es wird geschätzt, dass etwa 270 in der Umgebung von Fort Amsterdam lebten und hauptsächlich als Bauern arbeiteten, während etwa 30 in Fort Orange lebten, dem Zentrum des Pelzhandels im Hudson Valley mit den Mohawks.

New Netherland war ein unternehmenseigenes und -betriebenes Unternehmen, das von den Direktoren der West India Company gewinnorientiert geführt wurde. Die Absicht der Firma war es, einen Gewinn für die Investoren zu erzielen, die Aktien des Unternehmens gekauft hatten. WIC bezahlte Fachpersonal als Ärzte und Handwerker, um nach Neuniederland zu ziehen und schickte und bezahlte auch Soldaten zum militärischen Schutz der Siedlungen, das Unternehmen baute auch Festungen und schickte ständig Proviant für die Siedler. Alle Stellen in den Neuen Niederlanden, die man normalerweise für Regierungs- oder öffentliche Dienststellen in Betracht ziehen würde, waren tatsächlich Firmenstellen, die von WIC-Mitarbeitern besetzt wurden. Gesetze wurden vom vom Unternehmen ernannten Generaldirektor in der Provinz mit Zustimmung der Unternehmensdirektoren in Amsterdam erlassen, sogar die neuniederländische Provinzkasse war tatsächlich die Unternehmenskasse. Alle Steuern, Bußgelder und Handelsgewinne gingen an das Unternehmen und das Unternehmen bezahlte die Rechnungen. Im Grunde war der Unternehmensgewinn das, was nach der Zahlung der Ausgaben übrig blieb (es sei darauf hingewiesen, dass die Ausgaben reichlich Gehälter für die Amsterdamer Direktoren beinhalteten). WIC stellte bald fest, dass die Kosten für den Aufbau und die Erweiterung einer neuen Kolonie beträchtlich waren. Um die Gewinnspanne zu erhöhen, suchte das Unternehmen nach Unterauftragnehmern. Der erste Versuch einer Partnerschaft war der Patroonship-Plan.

Der Patroonship-Plan wurde erstmals 1628 als Möglichkeit konzipiert, mehr Siedler anzuziehen, ohne die Firmenausgaben zu erhöhen. Dem Plan zufolge sollte einem Patrouillen ein großes Stück Land und die Rechte an dem Land sowie die gesetzlichen Rechte zur Beilegung aller nicht-kapitalrechtlichen Fälle zugesprochen werden, ganz ähnlich einem Grundherren. Im Gegenzug würde der Patrouille zustimmen, Siedler zu holen und das Land auf eigene Kosten zu kolonisieren. Unter diesen Bedingungen akzeptierte niemand eine Patrouille, weil das lukrative Pelz- und Fischereigewerbe als Monopol des Unternehmens belassen wurde. Einer der prominentesten Amsterdamer Kaufleute und Hauptaktionär der Niederländischen Westindien-Kompanie, Kiliaen van Rensselear, ließ den Plan ändern. Im überarbeiteten Plan vom 7. Juni 1629 waren die Bedingungen viel günstiger: Die Anforderungen an die Kolonisierung waren weniger streng, die Landzuweisung an den Patroon war größer und es gab weitreichende Gerichtsbarkeitsrechte über die Kolonisten. Darüber hinaus durften Patroons mit Neuengland und Virginia Handel treiben, und vor allem durften sie sowohl den Pelzhandel, der einer Unternehmenssteuer von einem Gulden pro Pelz unterliegt, als auch den Fischhandel betreiben. Im Jahr 1630 wurde Kiliaen van Rensselear zu den günstigeren Bedingungen Pate des größten und lukrativsten Pelzhandelsgebiets in Neu-Niederlande, d. h. des Gebiets entlang des Hudson River bei Fort Orange, das er die Kolonie Rensselaerswyck nannte.

Im Rahmen des Patroonship-Plans expandierte New Netherland weiter mit mehr Kolonisten und Siedlungen. Das Nervenzentrum von New Netherland lag am Hudson River von New Amsterdam (New York City) nordwestlich bis Fort Orange (Albany). Die Kolonie Rensselaerswyck (die das westliche Gebiet jenseits des Esopus und bis einschließlich Beverwyck und Fort Orange umfasste) und angrenzende Gebiete war das Zentrum des Pelzhandels, während New Amsterdam das Schifffahrtszentrum für niederländische Händler war. Die nördliche Grenze von New Netherland war nicht genau definiert, sondern wurde als Connecticut River angesehen, den sie Fresh River nannten. Aufgrund dieser Grenze glaubten die Niederländer, einen Anspruch auf New Haven und das südliche Connecticut zu haben, dies wurde auf einer Konvention in Hartford im September 1650 klargestellt, die die Niederländer auf das Gebiet westlich von Greenwich Bay beschränkte (ähnlich der heutigen Grenze zwischen NY und CT). ). Im Süden nahm New Netherland ganz New Jersey ein und gründete 1626 Fort Nassau in der Nähe des südlichen Endes von New Jersey (bei Gloucester, New Jersey) entlang des Delaware River, den sie South River nannten. Sie gründeten auch ein Walfangdorf am südlichen Ufer der Delaware Bay namens Swanendael (Tal der Schwäne) in der Nähe des heutigen Lewes, Delaware, obwohl das Dorf bald bei einem Indianerangriff zerstört wurde. Die Holländer bauten 1648 auch Fort Beversrede am Schuylkill River (bei Philadelphia) und Fort Casimir 1651 (bei Newcastle, Delaware), um ihr Territorium gegen die Schweden und Finnen der Schwedischen Westindischen Kompanie in Delaware zu verteidigen. 1655 besiegte Neu-Niederlande Neu-Schweden und besetzte die schwedische Festung Fort Christiana (Wilmington).

Kaufleute

Neuniederländische Siedler kamen weder wegen religiöser oder politischer Verfolgung nach Amerika, noch waren sie mittellos. Sie kamen mit der Hoffnung, Geld zu verdienen. Die Mehrheit waren alleinstehende Männer, hauptsächlich Handwerker oder Bauern. Die West India Company verhandelte, um diese Leute zu holen, weil das Unternehmen der Meinung war, dass sie beim Aufbau einer Wirtschaft nützlich sein würden, die für das Unternehmen einen Gewinn erzielen würde. Außerdem hielten diese Personen dies für eine Gelegenheit, mit der sie ihr Vermögen machen konnten. Die West India Company stellte den Bauern Rinder, Pferde, Lebensmittel und Land zur Verfügung. Die Bauern zahlten der Firma so schnell wie möglich zurück und sollten nach zehn Jahren ein Zehntel ihrer Ernte an die Firma abgeben (Jogues, Narratives, S. 260). Für Handwerker wurde ein Gehalt ausgehandelt und eine Unterbringungsvereinbarung getroffen, die die einzelnen Mitarbeiter zu Angestellten machten. Viele Kolonisten begannen in einem Beruf und diversifizierten sich entweder oder wechselten zu anderen profitableren Unternehmen, wenn sich die Gelegenheiten boten.

Zeitgenössische Chroniken vermerken diesen Unternehmergeist unter den Kolonisten. In dem Bericht von Pater Isaac Jogues über seinen Besuch im Jahr 1643 sagte er:

Um diese Ressource des Unternehmertums zu erschließen und dadurch die Einnahmen aus der Neuniederlandischen Siedlung zu steigern, gab die West India Company 1638 ihr Handelsmonopol auf. Das Unternehmen glaubte, die mit dem Handel verbundenen Kosten und Risiken teilen zu können, indem es das Gebiet für andere Händler öffnete und Gebühren von ihnen einzog. Mit der Verabschiedung der Statuten im Jahr 1638 und der Freiheiten und Befreiungen im Jahr 1640 erlaubte das Unternehmen Händlern aller befreundeten Nationen, in der Region zu handeln, vorbehaltlich eines Einfuhrzolls von 10 %, eines Ausfuhrzolls von 15 % und der Beschränkung, dass alle Händler mussten Schiffe der West India Company mieten, um ihre Waren zu transportieren. Natürlich setzte die West India Company den Pelzhandel fort.

Einige der ersten Personen, die von dieser Situation profitierten, waren WIC-Mitarbeiter, die das Unternehmen verließen, um als Agenten für große niederländische Handelsfirmen zu agieren und auch selbstständig zu handeln, wie Govert Loockermans und Augustine Heermans. Loockermans war von 1633-1639 ein WIC-Angestellter, als er das Unternehmen verließ, um lokaler Vertreter sowohl für die mächtige Familie Verbrugge als auch für sich selbst zu werden. Er wurde mehrfach des Schmuggels verdächtigt und erhielt mehrere Geldstrafen und schließlich die Missbilligung der Firma Verbrugge. Heermans kam 1633 zum ersten Mal als Betriebsvermesser in der Region Delaware nach New Netherlands. 1643 zog er nach New Amsterdam, wo er als Agent für die niederländische Firma Gabry and Company und auch für sich selbst im Pelz- und Tabakhandel tätig war. Andere WIC-Mitarbeiter wie Oloff Stevenson van Cortlandt, der 1637 als WIC-Soldat gekommen war, stiegen innerhalb des Unternehmens auf. Ihm wurde die Aufgabe des Kommissars übertragen, der die Ankunft und Lagerung von Proviant beaufsichtigte. In dieser Position knüpfte er zahlreiche Geschäftskontakte und beteiligte sich an verschiedenen Handelsunternehmen. Er konnte mehrere Grundstücke innerhalb der Stadt New Amsterdam erwerben und besaß und betrieb 1648 eine Brauerei. Ein weiterer dieser frühen unabhängigen Kaufleute war Arnoldus van Hardenburg, der aus einer Amsterdamer Kaufmannsfamilie kam, um sein Vermögen zu machen. Auch einige englische Kolonisten nutzten die neuen Handelsprivilegien. Isaac Allerton, ein ursprünglicher Siedler aus Plymouth, der einer der Gründer von Marblehead, Massachusetts, wurde, ging ebenso wie Thomas Willet aus Plymouth nach New Amsterdam. Allerton war als skrupelloser Mensch bekannt, der Kunden überforderte und seine Kontenbücher manipulierte. Willet arbeitete manchmal mit Allerton zusammen und hatte das gleiche Verhalten, er wurde einmal beschuldigt, einen Inspektionsbeamten bestochen zu haben, damit er wegschaute, während er Schmuggelware importierte. Ein anderer Engländer, Thomas Hall, war unabhängig in das Delaware-Tal gezogen, wo ihn die Holländer 1635 entdeckten und als Gefangenen nach New Amsterdam brachten. Hall scheint ziemlich schnell freigelassen worden zu sein und ging 1639 eine Partnerschaft mit einem anderen Engländer, George Holmes, beim Erwerb einer Tabakplantage ein, was zu einer Karriere als Tabakzüchter und -großhändler führte (siehe Maika, S. 40-59). .

Ein wesentlicher Unterschied zwischen diesen neuniederländischen Kaufleuten und den Kaufleuten in den britischen Kolonien, wie den Hancocks of Boston, bestand darin, dass die neuniederländischen Kaufleute hauptsächlich auf lokaler Ebene arbeiteten und nie den Außenhandel kontrollierten. Sie handelten, wenn es möglich war, selbstständig, aber häufiger wurden sie als Agenten oder Lieferanten für die großen niederländischen Handelsfirmen angestellt. Oliver Rink hat vier Firmen identifiziert, die im Zeitraum von 1640 bis zur niederländischen Ära mehr als 50 % des Handels zwischen Neuniederland und Holland kontrollierten. Diese vier Firmen waren die Kaufmannshäuser von Kiliaen van Rensselaer, Gilles und Seth Verbrugge, Dirck und Abel de Wolff und Gillis van Hoornbeeck. Diese vier Unternehmen arbeiteten zusammen, um den größten Teil der Gewinne aus dem neuniederländischen Handel zu kontrollieren. In den wohlhabenderen Jahren, in denen kein Krieg drohte, traten andere niederländische Kaufleute wie Gabry and Company in den Markt ein, aber keiner hielt das nachhaltige Geschäft dieser vier Firmen aufrecht.

Kiliaen van Rensselaer war ein Juwelier, der Hauptaktionär der West India Company wurde und zweimal zu einem der Direktoren des Unternehmens gewählt wurde. Seine Schmuckfirma fusionierte mit der Firma Jan van Wely, einem der bekanntesten Amsterdamer Juweliere. Nach dem Tod seiner ersten Frau heiratete Kiliaen die Tochter von van Wely erneut und erhielt Zugang zu dem riesigen Vermögen von van Wely. 1629 nahm er nach Übernahme der Patrouille von Rensselaerswyck an mehreren neuniederländischen Handelsunternehmen teil. Kiliaen blieb in Amsterdam, indem er lokale neuniederländische Kaufleute als seine Agenten verwendete und Joint Ventures mit den Familien Verbrugge und de Wolff durchführte. Außerdem ziehen einige Familienmitglieder nach Neuniederland, um die Patrouille zu verwalten. Nach Kiliaens Tod 1643 führten andere Familienmitglieder den Handel weiter. [ Einer seiner Söhne wurde eingebürgerter neuniederländischer Staatsbürger und florierte während der britischen Zeit weiter. ?]

Gilles und sein Sohn Seth Verbrugge waren an mindestens 27 Reisen nach Neu-Niederlande und mindestens 14 nach Virginia beteiligt und zusätzlich an Reisen in Partnerschaft mit englischen Kaufleuten mit doppelter Staatsbürgerschaft in Virginia und Neu-Niederlande beteiligt.

Dirck de Wolff wurde zweimal in den Vorstand der Maklergilde in Amsterdam gewählt und übernahm die Leitung der Getreidepreise, setzte die Tagessätze für Weizen und Roggen fest und überwachte die Ein- und Ausfuhr. Dirck und sein Sohn Abel schlossen sich mit Gerit Jansz Cuyper zusammen, um in Neuniederland Handel zu treiben. Cuyper had married Abel's sister Geertruyd and had previously worked in New Netherland for the Verbrugge family. Cuyper and his wife moved to New Amsterdam, shipping furs, lumber and tobacco to Abel who sold these products in Amsterdam.

Up to 1651 these Dutch merchants could also trade with New England and Virginia as well as New Netherland. However, once the British instituted the Navigation Acts of 1651, non-English ships were no longer allowed to transport goods from English ports. This forced the Verbrugge family to rely on English intermediaries for their Virginia trade, which they finally abandoned in 1656. The Verbrugge family owned their boats and therefore suffered financial losses due to the Navigation Acts. In 1662 they sold off most of their New Netherland assets, including land, warehouse space and ships. The de Wolff family had rented ship space rather than own their own ships and therefore were not as affected by the acts. Also, they were a more diversified operation with profits from the trading of Baltic grain, French wine and African slaves. The family continued to operate in America until about the mid 1670's, when they abandoned the market for the more profitable slave trade, although Dirck de Wolff's son-in-law, Gerit Cuyper, continued to trade in America until his death in 1679.

The fourth of major Dutch merchant families to predominate in New Netherland trade was the firm of Gillis van Hoornbeeck. He entered the market late, first trading in New Netherland in 1656. Van Hoornbeeck had worked closely with the Verbrugge family and was their largest creditor. In fact, he was the executor of the Verbrugge estate when Gilles and Seth both died in 1663. Van Hoornbeeck stepped in as the Verbrugges were leaving the New Netherland arena. During the ten year period from 1656-1666 his firm was second only to the Rensselears in volume of trade. Van Hoornbeeck continued to trade in America during the British period but found it prohibitively expensive. Rather than abandon the area he continued trading as a client of various English merchants. When Gillis van Hoornbeeck died in 1688 his family liquidated their American holdings and concentrated on the slave trade (see, Rink, Holland, pp. 172-213).

The result of this situation was that a few powerful Amsterdam merchants along with the West India Company controlled New Netherland trade. Oliver A. Rink has succinctly explained the situation as follows:

Demografie

Another important element in the New Netherland province that differed from the British colonies was demographics. It has been estimated that probably one half of the population was not Dutch. The size of the province has been estimated at between 2,000 to 3,500 in 1655 growing to a total of about 9,000 by 1664. A significant number of the inhabitants were Germans, Swedes and Finns that emigrated in the period after 1639 a number that was increased by 300 to 500 with the capture of New Sweden on September 24, 1655. The impact of these German and Scandinavian Lutheran immigrants was brought out in a controversy that arose because the Lutherans in Middleburg, Long Island were holding church services without an approved preacher. The New Amsterdam pastors brought this situation to the attention of the Director General, Pieter Stuyvesant, at the end of 1655, requesting the services be halted. The dispute dragged on for years until a resolution was formulated by the West India Company directors in Amsterdam. It was decided to permit the Lutherans the right to worship by slightly adjusting the catechism. In order not to offend the Lutherans, the Company bluntly stated the complaining New Amsterdam Calvinist pastors would be replaced by younger ministers who were more liberal, unless the dispute was put aside.

There were also about 2,000 English inhabitants in the area of New Netherland, primarily from New England, living on Long Island or in communities along the Connecticut border. The English obtained the Eastern portion of Long Island, (as far as the western end of Oyster Bay) in the border agreement reached at the Hartford Convention of 1650. In fact, five of the ten villages in the vicinity of New Amsterdam were English (namely, Newtown, Gravesend, Hempstead, Flushing and Jamaica, while Brooklyn, Flatlands, Flatbush, New Utrecht and Bushwick were Dutch). There were also a number of "half free" African slaves, who were required to make a fixed yearly payment to the company for their freedom. In September of 1654 a group of 23 Jews were brought to New Amsterdam from the colony in Brazil (which was called New Holland), where the Portuguese had just defeated the Dutch West India Company following an eight-year rebellion. In 1655, the same year charges were made against the Lutherans, the New Amsterdam preachers requested the province get rid of the Jews. This matter was brought to the company directors in Amsterdam, who recommended the Jews be segregated and allowed to practice their religion, but not be permitted to build a synagogue. In this case toleration was granted because some of the Dutch West India Company stockholders were Jewish merchants. In fact, in 1658 when one of these New Netherland Jews, named David de Ferrera, was given a overly harsh punishment for a minor offence, it took the intervention of an important Jewish stockholder in the company, Joseph d'Acosta, to have the punishment reduced.

A French Jesuit priest named Father Isaac Jogues visited New Netherland in 1643-1644. After returning to Canada Father Jogues wrote a brief description of New Netherland, completed on August 3, 1646. In his work the ethnic diversity of the island of Manhattan was described as follows:

British Claims and Conquest

As New Netherland prospered the British set their sights on the province, stating they had a claim to the land as part of John Cabot's discoveries. In May of 1498 the Genoese-born Cabot, working for Britain, had explored the coast of the new world from Newfoundland, Nova Scotia and New England down to Delaware. As this trip predated Hudson's voyage by over a century the British felt they had prior claim to the land.

In the mid-Seventeenth century the British and Dutch saw each other as direct competitors, consequently several times during this period they were at war. During the first Anglo-Dutch war of 1652-1654 Oliver Cromwell planned to attack New Netherland with the help of the New England colonists, but the plan was never carried out. Following that conflict the two nations continued to be trading rivals and were suspicious of each other. With the restoration of Charles II to the British throne in 1660 the United Netherlands feared an English attack, so in 1662 they made an alliance with the French against the English. In response to this alliance in March of 1664, Charles II formally annexed New Netherland as a British province and granted it to his brother James, Duke of York and Albany (later James II), as Lord Proprietor. The Duke sent a fleet under the command of Sir Richard Nicolls to seize the colony. On September 8, 1664, the Director General Pieter Stuyvesant surrendered Fort Amsterdam and on September 24, 1664, Fort Orange capitulated. Both the city of New Amsterdam and the entire colony were renamed New York, while Fort Amsterdam was renamed Fort James and Fort Orange became Fort Albany.

The loss of the New Netherland province led to a second Anglo-Dutch war during 1665-1667. This conflict ended with the Treaty of Breda in August of 1667 in which the Dutch gave up their claim to New Amsterdam in exchange for Surinam (just north of Brazil). Amazingly, within six months, on January 23, 1668, the Dutch made an alliance with Britain and Sweden against the French king Louis XIV, who was trying to capture the Spanish-held areas in the Netherlands. However, in May of 1670 Louis XIV made a secret alliance with Charles II (the Treaty of Dover) and in 1672 he made another separate treaty with Sweden. Then on March 17, 1673 Louis and Charles joined together in a war on the United Netherlands. During this war, on August 7, 1673, a force of 600 Dutch soldiers under Captain Anthony Colve entered the Hudson River. The next day they attacked Fort James and took the fort on August 9th. As the British governor, Francis Lovelace, was absent, the surrender was made by Captain John Manning. When Lovelace returned on Saturday August 12th, he was seized and put in jail. With the fall of the fort the Dutch had retaken New York. They then took control of Albany and New Jersey, changing the name of the area to New Orange in honor of William of Orange.

However these gains were temporary, as the lands were restored to the British at the end of the conflict by the Treaty of Westminster on February 9, 1674. The British governor, Major Edmund Andros, arrived in Manhattan on November 1st and gave the Dutch a week to leave. On November 10, the transfer was completed and Governor Colve and his soldiers marched out of the province. From that point the British controlled both the city and province of New York. Indeed, New York City remained the premier British military stronghold in America during the Revolutionary War and was not liberated until the British evacuation in 1783.

Referenz

Oliver A. Rink, Holland on the Hudson: An Economic and Social History of Dutch New York, Ithaca, NY: Cornell, 1986 Dennis J. Maika, Commerce and Community: Manhattan Merchants in the Seventeenth Century, Ph.D. Dissertation, New York University, 1995 John Franklin Jameson, Narratives of New Netherland, 1609-1664, New York: Scribner, 1909.

Special thanks to Nancy Curran for proofreading this text and suggesting numerous improvements.

For viewing tips and information on optimal computer settings click here.
For our copyright statement click here.


Limburg

The population development in Limburg as well as related information and services (Wikipedia, Google, images).

The icon links to further information about a selected division including its population structure (gender, age groups, age distribution, urbanization, nationality, birth country of parents).

NameStatusBevölkerung
Volkszählung
2001-01-01
Bevölkerung
Schätzen
2008-01-01
Bevölkerung
Schätzen
2011-01-01
Bevölkerung
Schätzen
2015-01-01
Bevölkerung
Schätzen
2021-01-01
Limburg Province1,142,5841,123,7051,122,6271,117,9411,115,895
Beekdaelen ( incl. Nuth, Onderbanken, Schinnen )Gemeinde38,81037,50937,01936,35336,057
Beek (L.) Gemeinde17,17416,69616,54816,21415,883
Beesel Gemeinde13,18813,64313,84413,51113,448
Bergen (L.) Gemeinde13,44413,49913,35013,15213,111
Brunssum Gemeinde30,39529,74229,37528,65627,682
Echt-Susteren Gemeinde32,26932,17232,26431,94731,744
Eijsden-Margraten Gemeinde25,81425,02624,94024,96725,898
Gennep Gemeinde16,82216,89017,38317,28017,038
Gulpen-Wittem Gemeinde15,52514,71214,49614,49714,204
Heerlen Gemeinde95,14989,67189,21287,50086,935
Horst aan de Maas Gemeinde. 40,85741,81441,66142,497
Kerkrade Gemeinde51,06548,33447,40946,52445,468
Landgraaf Gemeinde40,76838,74838,18637,45637,261
Leudal Gemeinde36,68936,74436,60036,24436,046
Maasgouw Gemeinde24,59724,54524,27223,76623,947
Maastricht Gemeinde122,161118,004119,664122,397120,182
Meerssen Gemeinde20,24519,74419,49519,06318,651
Mook en Middelaar Gemeinde7,9788,0847,9477,7627,910
Nederweert Gemeinde16,17116,66516,67816,77617,169
Peel en Maas Gemeinde42,30142,68843,18843,44843,658
Roerdalen Gemeinde21,56621,14221,23920,69920,602
Roermond Gemeinde53,76754,44655,59557,00558,806
Simpelveld Gemeinde11,50011,20610,95310,84410,481
Sittard-Geleen Gemeinde97,92395,69194,81493,72491,724
Stein (L.) Gemeinde26,42826,09125,70925,13424,876
Vaals Gemeinde10,8389,8389,8059,69410,082
Valkenburg aan de Geul Gemeinde17,88417,09917,02416,61816,364
Venlo Gemeinde99,541100,61599,793100,536101,984
Venray Gemeinde. 42,53042,78443,20243,706
Voerendaal Gemeinde13,14112,75712,66412,39712,464
Weert Gemeinde48,15148,30548,56348,91450,017
Nederland [ Netherlands ]Land15,985,53816,405,39916,655,79916,900,72617,474,693

Quelle: Statistics Netherlands (web).

Erläuterung: Provinces and municipalities in the boundaries of January 2021. 2021 population figures are preliminary. The 2021 figures of Boxtel, Oisterwijk, Tilburg and Vught are provisionally calculated.


Major studies of the Dutch

E. Altena, R. Smeding, K. van der Gaag, M. H. D. Larmuseau, R. Decorte, O. Lao, M. Kayser, T. Kraaijenbrink, and P. de Knijff. "The Dutch Y-chromosomal landscape." Europäische Zeitschrift für Humangenetik. First published online on September 5, 2019. Forthcoming in print.
2,085 males from across the Netherlands had their Y chromosomes sampled for this study and they were compared with previous Flemish data from northern Belgium. A table within this study lists the following frequencies for particular Y chromosomes among these 2,085 Dutchmen: 57.79% carry R1b, 4.08% carry R1a, 27.82% carry I-M170, 3.45% carry J lineages of which J2-M172 was found in 2.69%, 2.69% carry G-M201, and 2.64% carry E lineages of which E1b-V13 was found in 1.58%. Excerpts from the Abstract:

Maarten H. D. Larmuseau, N. Vanderheyden, M. Jacobs, M. Coomans, L. Larno, and R. Decorte. "Micro-geographic distribution of Y-chromosomal variation in the central-western European region Brabant." Forensic Science International: Genetics 5:2 (March 2011): pages 95-99. First published online on October 29-30, 2010.
The researchers concentrated on the Brabant region that today encompasses three Belgian provinces and a Dutch province called Noord-Brabant (North Brabant). 477 males with deep paternal ancestry in this region were tested for their Y-DNA. Excerpts from the Abstract:

Brian P. McEvoy, Grant W. Montgomery, Allan F. McRae, Samuli Ripatti, Markus Perola, Tim D. Spector, Lynn Cherkas, Kourosh R. Ahmadi, Dorret Boomsma, Gonneke Willemsen, Jouke Jan Hottenga, Nancy L. Peterson, Patrik K. E. Magnusson, Kirsten Ohm Kyvik, Kaare Christensen, Jaako Kaprio, Kauko Heikkila, Aarno Palotie, Elisabeth Widen, Juha Muilu, Anne-Christine Syvanen, Ulrika Liljedahl, Orla Hardiman, Simon Cronin, Leena Peltonen, Nicholas G. Martin, and Peter M. Visscher. "Geographical structure and differential natural selection amongst North European populations." Genomforschung 19 (2009): pages 804-814. First published online on March 5, 2009.
The entire genome SNP polymorphism was studied in 2099 people with origins in multiple Northern European countries, which was whittled down to 2051 people after further analysis of some of their backgrounds and genetic admixture. The Netherlands was one of those countries and a total of 284 Netherlands people participated. The paper notes that the genetics of the United Kingdom partly overlap with those of the Netherlands.

Maurice P. A. Zeegers, Frans van Poppel, Robert Vlietinck, Liesbeth Spruijt, and Harry Ostrer. "Founder mutations among the Dutch." Europäische Zeitschrift für Humangenetik 12 (2004): pages 591-600. Published online on March 10, 2004. Excerpts from the Abstract:

Abdel Abdellaoui, Jouke-Jan Hottenga,1 Peter de Knijff, Michel G. Nivard, Xiangjun Xiao, Paul Scheet, Andrew Brooks, Erik A. Ehli, Yueshan Hu, Gareth E. Davies, James J. Hudziak, Patrick F. Sullivan, Toos van Beijsterveldt, Gonneke Willemsen, Eco J. de Geus, Brenda W. J. H. Penninx, and Dorret I. Boomsma. "Population structure, migration, and diversifying selection in the Netherlands." Europäische Zeitschrift für Humangenetik 21:11 (November 2013): pages 1277-1285. First published online on March 27, 2013.
This autosomal DNA study found differences between Northern Dutch and Southern Dutch people and between Eastern Dutch and Western Dutch people and also found differences between Dutch in the middle of the country and other Dutch.

Lakshmi Chaitanya, Mannis van Oven, Silke Brauer, Bettina Zimmermann, Gabriela Huber, Catarina Xavier, Walther Parson, Peter de Knijff, and Manfred Kayser. "High-quality mtDNA control region sequences from 680 individuals sampled across the Netherlands to establish a national forensic mtDNA reference database." Forensic Science International Genetics 21 (March 2016): pages 158-167. First published online on December 10, 2015. Excerpts from the Abstract:

Oscar Lao, Eveline Altena, Christian Becker, Silke Brauer, Thirsa Kraaijenbrink, Mannis van Oven, Peter Nürnberg, Peter de Knijff, and Manfred Kayser. "Clinal distribution of human genomic diversity across the Netherlands despite archaeological evidence for genetic discontinuities in Dutch population history." Investigative Genetics 4:9 (2013). Published online on May 20, 2013. Results section:

The Genome of the Netherlands Consortium. "Whole-genome sequence variation, population structure and demographic history of the Dutch population." Naturgenetik 46 (2014): pages 818-825. Published electronically on June 29, 2014.
For this project, 250 pairs of Dutch parents and children had their whole genomes tested. The researchers found "fine-scale structure across" the Netherlands which was created in part by "multiple ancient migrations".

Ross P. Byrne, Wouter van Rheenen, Project MinE ALS GWAS Consortium, Leonard H. van den Berg, Jan H. Veldink, and Russell L. McLaughlin. "Dutch population structure across space, time and GWAS design." Naturkommunikation 11 (September 11, 2020): article number 4556.

Excerpts from the Abstract:

"[. ] Here we apply advanced haplotype sharing methods (ChromoPainter/fineSTRUCTURE) to study fine-grained population genetic structure and demographic change across the Netherlands using genome-wide single nucleotide polymorphism data (1,626 individuals) with associated geography (1,422 individuals). We identify 40 haplotypic clusters exhibiting strong north/south variation and fine-scale differentiation within provinces. Clustering is tied to country-wide ancestry gradients from neighbouring lands and to locally restricted gene flow across major Dutch rivers. North-south structure is temporally stable, with west-east differentiation more transient, potentially influenced by migrations during the middle ages. [. ]"

Excerpts from the Results section:

"[. ] we investigated possible admixture from outside demographic groups using GLOBETROTTER with 4514 European individuals representing modern proxies for admixing sources. Across the Dutch sample, significant admixture dating to 1088 CE (95% CI 1004-1111 CE) was inferred with the major contributing source best modelled by modern Germans and the minor source best modelled by southern European groups (France, Spain) [. ] Notably, a significant admixture event with a major Danish source was inferred between 759 and 1290 CE in the NHFG cluster group (representing Dutch northern seaboard provinces) this period spans a historical period of recorded Danish Viking contact and rule in northern Dutch territories."



Bemerkungen:

  1. Wynne

    Meiner Meinung nach liegst du falsch. Ich bin sicher. Senden Sie mir eine E -Mail an PM, wir werden diskutieren.

  2. Kagazilkree

    excuse me, i thought and deleted that phrase

  3. Dosne

    Sicherlich. Ich stimme mit allen oben erzählten. Wir können über dieses Thema kommunizieren. Hier oder in PM.

  4. Vuong

    Ich entschuldige mich dafür, dass ich Sie unterbrochen habe, aber ich biete, auf eine andere Weise zu gehen.

  5. Caius

    Ich akzeptiere bereitwillig. Die Frage ist interessant, ich werde auch an Diskussionen teilnehmen.



Eine Nachricht schreiben